Acker-Hellerkraut

Thlaspi arvense

 

Systematik

Familie            Kreuzblütler – Brassicaceae

Ordnung         Brassicales

Blühzeit

April bis Juni

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Äcker, Schuttplätze

Das Acker-Hellerkraut (Thlaspi arvense) ist ein sehr weit verbreitetes Wildkraut, das ab April vor allem auf Äckern und Schuttplätzen zu sehen ist. Es hat – wie viele Kreuzblütler – weiße, vierzählige Blüten und wird etwa 30 bis 40 cm hoch. Die Kreuzblütlergewächse sind für den Laien nicht immer einfach zu unterscheiden, das Acker-Helllerkraut hat allerdings recht auffällige breit geflügelte Schötchenfrüchte (Foto), die dem Kraut auch den Namen gegeben haben. Daran ist es recht gut und sicher zu bestimmen. Das Acker-Hellerkraut wurzelt sehr tief, ist wahrscheinlich deswegen recht widerstandsfähig gegen Herbizide und wird gerade durch die Landwirtschaft über Erde und Geräte weiter verbreitet. Im Siebengebirge gibt es nur noch eine weitere, aber sehr seltene Art aus der Gattung Hellerkraut, das Stängelumfassende Hellerkraut. (Ob ich das tatsächlich finde ?)