Breitblättrige Stendelwurz

Epipactis helleborine

 

Systematik

Unterfamilie   Epidendroideae

Familie            Orchideen – Orchidaceae

Ordnung         Asparagales

Blühzeit

Juli bis August

Verbreitung

zerstreut

Vorkommen

Lichte Laub- und Nadelwälder, Waldränder, Gebüsche

s

Geschützte Pflanze

Pflanze steht unter Artenschutz

Heimische Orchidee Nummer Sieben für dieses Jahr ! Die Breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine) hat ihre Blühzeit nun im Juli und August. Mit den sieben bisher gefundenen und dokumentierten Orchideenarten bewegen wir uns dann aber auch schon am oberen Rand der Möglichkeiten. Eventuell ist noch der eine oder andere Fund einer selteneren Art möglich, aber nicht mehr unbedingt wahrscheinlich. Die Breitblättrige Stendelwurz gehört – neben dem Großen Zweiblatt und dem Gefleckten Knabenkraut – zu den nicht ganz seltenen Orchideen-Arten im Siebengebirge, wahrscheinlich ist sie sogar die am meisten verbreitete Art. Durch ihre grünlichen, nur teilweise violett gefärbten Blüten ist sie nicht so blühauffällig wie andere Orchideen. Dennoch ist sie in ihrer Gesamterscheinung mit Wuchshöhen bis zu 80 cm eine imposante Erscheinung. Der starke und kräftige Stängel ist unten reich beblättert und im oberen Bereich stehen die typischen Orchideen-Blüten locker bis gedrängt im allseitswändigen Blütenstand zusammen. Diese drei prächtigen Exemplare stehen am Straßenrand in der Wiesenstraße in Thomasberg im Schatten eines Baumes. Auch in meinem eigenen Garten haben sich vier Exemplare in den letzten Jahren von alleine angesiedelt. Allgemein kommt das Kraut zerstreut im Siebengebirgsraum vor, es wächst vor allem in lichten Laub- und Nadelwäldern, auch an Waldrändern und in Gebüschen. Verwechseln kann man es allenfalls mit einer sehr ähnlichen Art, der Violetten Stendelwurz, die aber viel seltener bei uns vorkommt (und ich noch nicht hier gesehen habe). Selbstredend ist auch diese Pflanze wie alle wilden Orchideen geschützt und darf weder beschädigt noch entfernt werden.