Gänseblümchen

Bellis perennis

 

Systematik

Unterfamilie   Asteroideae

Familie             Korbblütler – Asteraceae

Ordnung          Asterales

Blühzeit

März bis November

Verbreitung

gemein verbreitet

Vorkommen

Rasen, Gärten, Wiesen

Natürlich gehört auch das allseits bekannte Gänseblümchen (Bellis perennis) zu den Wildkräutern im Siebengebirge. Es wächst bevorzugt auf Wiesen, insbesondere gerne auf Rasenanlagen. Dort sorgt der Mensch dafür, dass durch die regelmäßige Mahd keine anderen Kräuter oder Gräser das kleinwüchsige Gänseblümchen überwuchern können. So ist das Gänseblümchen tatsächlich durch den Menschen zu seiner enormen Verbreitung in Mitteleuropa gekommen. Mit dem markanten weiß-gelben Blütenköpfchen und den rosettig angeordneten Blättern ist das Gänseblümchen nicht verwechselbar. Das Gänseblümchen ist eine alte Heilpflanze, sowohl junge Blätter als auch die Blüten (am besten die Knospen) sind essbar.