Gefleckter Aronstab

Arum maculatum

 

Systematik

Unterfamilie  Aroideae

Familie           Aronstabgewächse – Araceae

Ordnung        Alismatales

Blühzeit

April bis Mai

Verbreitung

weit verbreitet

Vorkommen

Laubwälder

Der Gefleckte Aronstab (Arum maculatum) ist wohl eines der ungewöhnlichsten Wildkräuter des Siebengebirges. Er ist weit verbreitet und entfaltet im wahrsten Sinne des Wortes zur Zeit sein Blatt, das weiße Hüllblatt, das die Blüte umgibt. Der sichtbare braune Teil ist übrigens steril, die fruchtbaren Blüten befinden sich im unteren, geschlossenen Teil des Hüllblatts. Sie werden bestäubt durch Fliegen, die in den Kessel herunterrutschen und schließlich wieder von der Pflanze freigegeben werden. Der Fruchtstand mit knallroten Beeren ist ebenfalls sehr auffällig, aber Vorsicht, auch sehr giftig wie alle Teile des Krautes. Der Name der Pflanze rührt von den oftmals mit schwarzen Flecken versehenen Blättern her. Der Aronstab wächst überall in unseren Laubwäldern.