Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d678079124/htdocs/app678079230/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 4940
Geflecktes Knabenkraut - Wilde Kräuter im Siebengebirge

Geflecktes Knabenkraut

Dactylorhiza maculata

 

Systematik

Unterfamilie   Orchidoideae

Familie            Orchideen – Orchidaceae

Ordnung         Asparagales

Blühzeit

Mai bis August

Verbreitung

sehr zerstreut

Vorkommen

Feuchte Magerwiesen, Heiden, lichte Wälder

s

Geschützte Pflanze

Pflanze steht unter Artenschutz

s

Gefährdete Art in Deutschland

Gefärdete Art in NRW
Pflanze steht auf Roter Liste

Das ist die wild wachsende Orchidee Nummer vier: Das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) blüht seit einigen Tagen. Es ist wohl nicht die am meisten verbreitete Orchidee im Siebengebirge – das dürften das Große Zweiblatt oder die Ständelwurz – sein, aber mit Sicherheit die Orchidee in der größten Anzahl von Exemplaren. Insgesamt ist die Verbreitung höchstens zerstreut, es gibt einige wenige Standorte im Bergland, dazu aber einen Standort am Rande des Siebengebirgsraums, an dem Tausende Exemplare dieses Wildkrautes stehen: Das Gebiet zwischen Komper Heide und Flugplatz bei Eudenbach. Auf einigen Magerwiesen stehen zahlreiche Orchideen, die größte Ausbreitung mit vielen kleineren bis größeren Gruppen besteht am Rand des Flugplatzes und dem angrenzenden Bundeswehrdepot. Die Blüten stehen in kürzeren bis langen Ähren, im jungen Zustand pyramidenähnlich geformt. Die Blütenfarbe variiert von weiß bis hellviolett, die Blüten haben immer eine markante rote bis violette Zeichnung. Grundblätter und Stängelblätter sind in der Regel dunkel gefleckt. Das wilde Kraut wächst auf feuchten, mageren Wiesen, in lichten Wäldern und auf Heiden. Wie alle wilden Orchideen-Arten ist auch das Gefleckte Knabenkraut durch das Artenschutzgesetz besonders geschützt, d.h. bei Exkursionen nach Eudenbach bitte nur schauen und keine Pflanzen mitnehmen, das ist verboten. Leider ist dieses Wildkraut auch in der Roten Liste für NRW und ganz Deutschland als gefährdete Art aufgelistet.