Gemeine Schafgarbe

Achillea millefolium agg.

 

Systematik

Unterfamilie   Asteroideae

Familie            Korbblütler – Asteraceae

Ordnung         Asterales

Blühzeit

Juni bis Oktober

Verbreitung

gemein verbreitet

Vorkommen

Trockenrasen, Wiesen, Weiden, Wegränder, Ackerränder

Mit der Gemeinen Schafgarbe (Achillea millefolium agg.) stelle ich ein weiteres gemein verbreitetes Kraut im Siebengebirge vor. Es wächst auf Wiesen, Weiden, Trockenrasen, an Wegrändern und an Ackerrändern. Der Blütenstand ist auffällig, die Anordnung der Blütenköpfchen nennt man doldenrispig, weil die Köpfchenstiele in unterschiedlicher Höhe verzweigen (bei Dolden wäre der Ursprung identisch), aber die Köpfchen in gleicher Höhe zusammenstehen. Die Köpfchen bestehen dann wieder aus zahlreichen Einzelblüten, weißen Zungenblüten außen und weiß-bräunlichen Röhrenblüten in der Mitte. Die Blätter sind mehrfach fiedteilig mit vielen kleinen Blattabschnitten (daher der Name millefolium). Die Gemeine Schafgarbe ist eine sehr alte Heilpflanze, alle Bestandteile werden genutzt, um krampflösende Wirkstoffe zu produzieren. Der lateinische Name Achillea bezieht sich auf den griechischen Sagenhelden Achilles, der die Pflanze bereits zur Wundheilung eingesetzt haben soll. Verwechseln kann man das Kraut eigentlich nicht, die ebenfalls im Gebiet verbreitet vorkommende Sumpf-Schafgarbe hat deutlich größere Blütenköpfe, die nicht so dicht gedrängt stehen, und ungeteilte Blätter.