Gemeines Ferkelkraut

Hypochaeris radicata

 

Systematik

Unterfamilie   Cichorioideae

Familie            Korbblütler – Asteraceae

Ordnung         Asterales

Blühzeit

Mai bis September

Verbreitung

weit verbreitet

Vorkommen

Wegränder, trockene Wiesen, Waldränder

Einer der vielen gelbblühenden Korbblütler ist das Gemeine Ferkelkraut (Hypochaeris radicata). Wahrscheinlich fällt die unheimliche Artenvielfalt unter diesen Kräutern gar nicht unbedingt auf, weil sie aus der Ferne betrachtet sehr ähnlich aussehen und Unterschiede nicht so offensichtlich sind. Wie Löwenzahn, Habichtskraut und andere ist das Ferkelkraut eine Cichorioida, das heißt, es besitzt nur breite Zungenblüten und die Röhrenblüten in der Mitte des Köpfchens fehlen. Markante Merkmale des Krautes sind der kahlen Köpfchenböden (im Gegensatz zu Habichtskraut, Pippau u.a.), das vollkommene Fehlen von Stängelblättern bis auf kleine unauffällige Schuppenblättchen, der stark gerillte, oben kahle Stängel, der keinen Milchsaft enthält. Die Blätter stehen in grundständiger Rosette und sind ähnlich wie beim Löwenzahn schrotsägeförmig gezähnt. Das Gemeine Ferkelkraut ist weit verbreitet im Siebengebirge und bewächst Wegränder, trockene Wiesen und Waldränder.