Gemeines Leinkraut

Linaria vulgaris

 

Systematik

Familie            Wegerichgewächse – Plantaginaceae

Ordnung         Lamiales

Blühzeit

Juni bis September

Verbreitung

weit verbreitet

Vorkommen

Äcker, Gräben, Wegränder, Mauern, Sand, steinige Böden

Weit verbreitet in unserer Region ist das Gemeine Leinkraut (Linaria vulgaris), auch Gewöhnliches oder Echtes Leinkraut genannt. Es bewächst Gräben, Äcker, Wegränder, Mauern, bevorzugt lockere, steinige bis sandige Böden. Die Blüten sind sehr auffällig, sie sind zygomorph (zweiseitig symmetrisch) geformt, von schwefelgelber Farbe mit einem großen orangefarbenen Schlundwulst. Die Blüten sind lang gespornt und stehen zu mehreren (bis zu 30) in einer Traube zusammen. Die Blätter sind schmal-linealisch und sitzen am kaum verzweigten Blütenstängel. Verwechslungen mit anderen wilden Pflanzen im Siebengebirge sind im Prinzip nicht möglich. Den großen Wulst können übrigens nur große, stärkere Insekten öffnen (Bienen und vor allem Hummeln) und so an den Nektar gelangen. Schmetterlinge gelangen durch ihre langen Rüssel ebenfalls an den Nektar.