Gewöhnliche Zaunwinde

Calystegia sepium

 

Systematik

Familie            Windengewächse – Convolvulaceae

Ordnung         Solanales

Blühzeit

Juni bis September

Verbreitung

weit verbreitet

Vorkommen

Zäune, Hecken, Gebüsche

Eine der beiden in unserem Gebiet vorkommenden Kletterpflanzen mit den großen trichterförmigen Blüten ist die Gewöhnliche Zaunwinde (Calystegia sepium). Die andere, recht ähnliche Pflanze ist die Acker-Winde und haben wir schon vor ein paar Wochen hier gesehen. Die beiden Pflanzen sind recht einfach zu unterscheiden: Die Zaunwinde hat deutlich größere Blüten, die zudem immer reinweiß sind. Die Blüten der Acker-Winde sind in der Regel rosafarben gestreift, mal mehr, mal weniger kräftig. Einfachstes Erkennungsmerkmal sind aber die beiden großen Vorblätter, die die Blüte der Zaunwinde umgeben, während diese bei der Acker-Winde fehlen. Die Gemeine Zaunwinde ist nicht ganz so häufig wie die Acker-Winde, dennoch kommt sie weit verbreitet vor. Sie windet sich an Zäunen, in Hecken und in dichten Gebüschen empor. Die Windungen des Krautes erfolgen übrigens erstaunlich gleichmäßig (unter idealen Bedingungen z.B. an einem geraden Stab), nämlich immer gegen den Uhrzeigersinn und in einem Steigungswinkel von 60°. Die Spitzen der Sprosse suchen dabei in gleichmäßiger Rotation (einmal rund in knapp 2 Stunden) nach geeigneten Klettergründen.