Gewöhnlicher Natternkopf

Echium vulgare

 

Systematik

Unterfamilie   Boraginoideae

Familie            Raublattgewächse – Boraginaceae

Ordnung         Boraginales

Blühzeit

Juni bis Oktober

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Wegränder, trockene Hänge, sandige, steinige Orte, 
trockene Ruderalplätze

Der Gewöhnliche Natternkopf (Echium vulgare) kommt verbreitet im Siebengebirge vor. Er wird bis zu einem Meter hoch, wächst oft ausladend und hat auffällige, recht große Blüten. Diese sind nach dem Aufblühen erst rosa und später kräftig blau. Im Gegensatz zu den meisten anderen Raublattgewächsen sind die Blüten auch leicht zygomorph (zweiseitig symmetrisch). Die ungleich langen Staubblätter ragen weit aus der Blüte heraus. Der Blütenstand ist oft sehr lang. Blätter und Stängel sind mit steifen Borstenhaaren besetzt. Das Kraut wächst bevorzugt an trockenen Abhängen, an Wegrändern, auf trockenen, ruderalen Plätzen, auch auf sandigen oder steinigen Orten. Die Pflanze ist leicht giftig, aber für den Menschen ungefährlich. Verwechseln kann man den Natternkopf nicht mit einer anderen einheimischen Art.