Hirtentäschelkraut

Capsella bursa-pastoris

 

Systematik

Familie            Kreuzblütler – Brassicaceae

Ordnung        Brassicales

Blühzeit

März bis September

Verbreitung

gemein verbreitet

Vorkommen

Ruderalstellen, Gärten, Äcker

Das Hirtentäschelkraut kommt gemein in ganz Deutschland, also auch bei uns vor. Es ist eines der am verbreitetsten Kräuter und wird wahrscheinlich dennoch selten wahrgenommen, da es doch recht unscheinbar ist. Seine vierzähligen Blüten sind nur 2 bis 4 mm groß, die Grundblätter wachsen in einer Rosette, die spärlichen Stängelblätter sind pfeilförmig stängelumfassen und gelappt bis fiedspaltig. Bestes Erkennungsmerkmal sind die einzigartig geformten Schötchenfrüchte, die nämlich wie frühere Hirtentaschen geformt sind und damit der Pflanze ihren Namen gegeben haben. Das Hirtentäschelkraut ist ein seit dem Mittelalter bekanntes Heilkraut.