Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d678079124/htdocs/app678079230/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 4940
Kleine Braunelle - Wilde Kräuter im Siebengebirge

Kleine Braunelle

Prunella vulgaris

 

Systematik

Unterfamilie   Nepetoideae

Familie            Lippenblütler – Lamiaceae

Ordnung         Lamiales

Blühzeit

Juni bis September

Verbreitung

gemein verbreitet

Vorkommen

Rasen, Wegränder, Waldränder, feuchte Wiesen und Weiden

Die Kleine Braunelle (Prunella vulgaris) fällt uns ab Juni fast überall ins Auge. Erstens ist sie gemein verbreitet im Siebengebirge, kommt also sehr häufig vor und fehlt fast nirgendwo an ihren bevorzugten Standorten. Diese Standorte sind Rasen, auch gepflegte Rasenflächen, Wegränder, Waldränder, feuchte Wiesen und Weiden, also immer in menschlicher Nähe. Das Kraut ist relativ kleinwüchsig, bis zu 30 cm hoch, aber die endständigen Blütenstände mit den dicht gedrängt stehenden blauvioletten lippenförmigen Blüten sind ziemlich auffällig. Die Blätter sind meist ganzrandig, selten leicht gekerbt. Das Kraut ist trittfest und verträgt auch Mähen gut und siedelt sich daher auch oft in unseren Gartenrasenflächen an. Auch die Braunelle, wie so viele der Lippenblütlergewächse, enthält ätherische Öle und Gerbstoffe, die vor allem in der asiatischen Volksmedizin angewendet werden. In Europa ist die Pflanze weniger bekannt als Heilpflanze. Verwechslungen mit anderen Pflanzen sind nicht möglich, die Kleine Braunelle hat zwar noch eine in allen Teilen größere, sonst sehr ähnliche Verwandte, die Großblütige Braunelle. Diese ist aber bereits vor langer Zeit aus unserer Region verschwunden und ausgestorben.