Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d678079124/htdocs/app678079230/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 4940
Kohl-Gänsedistel - Wilde Kräuter im Siebengebirge

Kohl-Gänsedistel

Sonchus oleraceus

 

Systematik

Unterfamilie   Cichorioideae

Familie            Korbblütler – Asteraceae

Ordnung         Asterales

Blühzeit

Juni bis Oktober

Verbreitung

gemein verbreitet

Vorkommen

Wegränder, Äcker, Schuttplätze, Gärten

Dieses Wildkraut wird uns ab jetzt oft begegnen: Die Kohl-Gänsedistel (Sonchus oleraceus) ist gemein verbreitet und wächst an Wegrändern, auf Schuttplätzen, in Gärten und Äckern. Die Pflanze heißt auch Gemüse-Gänsedistel, weil ihre Blätter als Salat gegessen werden können. Früher wurde sie häufig angebaut. Der Saft wurde früher als Mittel bei Skorpionbissen eingesetzt (dort, wo es Skorpione gibt). Die Pflanze ist gar nicht so schwer zu identifizieren. Es gibt zwar zahlreiche gelb blühende Korbblütler, deren Blüten sehr ähnlich aussehen,allerdings ist die Gänsedistel die einzige Gattung mit dornigen, stacheligen Blättern in der Unterfamilie der Cichorioideae, die nur scheibenförmige Zungenblüten besitzen (wie der Löwenzahn). Die Disteln z.B. besitzen Blüten mit Zungenblüten am Rande und Röhrenblüten in der Mitte (wie das Gänseblümchen). Wenn man dann noch darauf achtet, dass der Stängel ästig verzweigt ist und die Blätter immer tief geteilt, weich und glanzlos sind, dann ist man bei der Kohl-Gänsedistel.