Pfirsichblättrige Glockenblume

Campanula persicifolia

 

Systematik

Unterfamilie   Campanuloideae

Familie            Glockenblumengewächse – Campanulaceae

Ordnung         Asterales

Blühzeit

Juni bis August

Verbreitung

zerstreut

Vorkommen

Wälder, Waldränder, Wiesen, Magerrasen

Die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia) ist die erste Art der Glockenblumen, die in diesem Jahr blüht. Sie kommt zerstreut vor und zwar nur im Bergland, im Rheintal fehlt sie vollständig. Sie wächst in Wäldern, an Waldrändern, auf Wiesen und Magerrasen. Die Pflanze kann bis zu 80 cm hoch werden, hat große 3-4 cm breite Blüten, die meist blau, manchmal lila oder weiß gefärbt sind. Das Kraut hat schmal-lanzettliche Blätter, Stängelblätter und Grundblätter unterscheiden sich in der Form kaum. Die Kelchblätter sind vergleichsweise breit. Darin unterscheidet sich die Pfirsichblättrige Glockenblume auch von den anderen schmalblättrigen Glockenblume-Arten. Das Kraut wird nicht selten auch als Zierpflanze in Wildgärten angepflanzt und verwildert hin und wieder. Vorkommen abseits des typischen Lebensraumes in Siedlungsnähe sind praktisch immer Verwilderungen aus Gärten.