Quendel-Ehrenpreis

Veronica serpyllifolia

 

Systematik

Familie            Wegerichgewächse – Plantaginaceae

Ordnung         Lamiales

Blühzeit

Mai bis August

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Wiesen, lichte Wälder, Wegränder

Aus der artenreichen Gattung Ehrenpreis die nächste blühende Art, der im Siebengebirge verbreitet vorkommt: Der Quendel-Ehrenpreis (Veronica serpyllifolia). Das wilde Kraut wächst in lichten Wäldern, auf Wiesen und an Wegrändern. Die nur rund 5 mm kleinen Blüten sind weißlich mit dunkleren blauen Adern. Die Ehrenpreis-Arten sind als Ehrenpreis noch recht einfach zu erkennen durch die immer sehr ähnliche Blütenform- und farbe. Die zahlreichen, meist kleinwüchsigen, Arten voneinander zu unterscheiden, ist aber gar nicht so einfach und nur über die Beachtung mehrerer Bestimmungsmerkmale möglich. Den Quendel-Ehrenpreis zeichnet aus, dass die Blüten endständig (also oben) am Blütenstängel in kurzen Trauben angeordnet sind, die Blätter gegenständig sitzend und leicht gesägt und eiförmig sind . Andere Ehrenpreis-Arten unterscheiden sich in mindestens einem Punkt. Die Pflanze wird maximal etwa 30 cm hoch.