Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d678079124/htdocs/app678079230/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 4940
Quendel-Sandkraut - Wilde Kräuter im Siebengebirge

Quendel-Sandkraut

Arenaria serpyllifolia

 

Systematik

Unterfamilie   Alsinoideae

Familie            Nelkengewächse – Caryophyllaceae

Ordnung         Caryophyllales

Blühzeit

Mai bis September

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Wegränder, Ackerränder, Mauern, Trockenrasen, Pflasterritzen

Nun mal wieder ein Vertreter der ganz kleinen wilden Kräuter: Das Quendel-Sandkraut (Arenaria serpyllifolia) wird selten größer als 15 cm, oft bleibt es sogar niedriger. Es gehört zu den Nelkengewächsen, ist verbreitet im Siebengebirge (aber oft übersehen) und wächst auf Mauern, an Wegrändern, Ackerrändern, in Pflasterritzen und auf Trockenrasen. Das Kraut hat gegenständige, eiförmige Stängelblätter, die Grundblätter verwelken manchmal schon zur Blütezeit, die fünfzähligen Blüten bestehen aus weißen, ungeteilten Kronblättern, die etwas kürzer als die grünen, spitz zulaufenden Kelchblätter sind. Verwechslung mit anderen Gattungen ist unwahrscheinlich, weil die anderen weiß blühenden Nelkengewächse mit ungeteilten Blütenblättern größer sind. Sehr selten (ob noch ?) könnte noch das Dünnstängelige Sandkraut im Siebengebirge gefunden werden. Die Unterscheidung ist sehr schwierig.