Rapunzel-Glockenblume

Campanula rapunculus

 

Systematik

Unterfamilie   Campanuloideae

Familie            Glockenblumengewächse – Campanulaceae

Ordnung         Asterales

Blühzeit

Juni bis August

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Wegränder, Gebüsche, Halbtrockenrasen, Wiesen

Die Rapunzel-Glockenblume (Campanuls rapunculus) ist wohl die meist verbreitete Glockenblumenart im Siebengebirge. Sie ist verbreitet und wächst an Wegrändern, in Gebüschen, auf Halbtrockenrasen und auf Wiesen. Die glockenförmigen, hellblauen Blüten stehen in mehrblütigen Rispen, sind etwa bis zur Mitte eingeschnitten und haben sehr schmale Kelchblätter ohne Anhängsel. Die Stängelblätter sind schmal lanzettlich wie die Grundblätter, die häufig zur Blütezeit nicht mehr vorhanden sind. Sehr ähnlich sieht die Wiesen-Glockenblume aus, die aber in unserer Region nicht vorkommen sollte. Die Verbreitung dieser beiden Arten überschneidet sich nur wenig und im Westen Deutschlands kommt fast nur die Rapunzel-Glockenblume vor. Entfernt ähnlich sind alle Glockenblumen, haben aber andere Blattformen oder größere Blüten oder Anhängsel am Blütenkelch. Die Wurzel des Krautes ist fleischig verdickt und kann als Gemüse ähnlich wie Sellerie oder Rote Bete zubereitet werden.