Rote Lichtnelke

Silene dioica

 

Systematik

Unterfamilie  Caryophylloideae

Familie            Nelkengewächse – Caryophyllaceae

Ordnung         Caryophyllales

Blühzeit

April bis September

Verbreitung

weit verbreitet

Vorkommen

Laubwälder, Kahlschläge, Wiesen

Wie ihre weiße Artverwandte, die Weiße Lichtnelke, blüht nun auch die Rote Lichtnelke (Silene dioica) in Laubwäldern, auf Kahlschlägen und auf Wiesen. Sie ist weit verbreitet im Siebengebirge. Im Gegensatz zur Weißen Lichtnelke, die von Nachtfaltern bestäubt wird, hat sich die Rote Lichtnelke auf die Bestäubung durch Tagfalter (Schmetterlinge) spezialisiert. Ihre Blüten sind deshalb nur tagsüber geöffnet. Der botanische Artname ‚dioica‘ bedeutet zweihäusig, das bedeutet, dass normalerweise eine Pflanze ausschließlich männliche oder ausschließlich weibliche Blüten trägt. Eine Verwechslung mit anderen Arten ist unwahrscheinlich, da die anderen Lichtnelken bzw. Leimkräuter weiß blühend sind und andere Nelkengewächse, insbesondere Nelken, andere Blüten- und Blattformen aufweisen.