Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d678079124/htdocs/app678079230/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 4940
Schwarznessel - Wilde Kräuter im Siebengebirge

Schwarznessel

Ballota nigra

 

Systematik

Unterfamilie   Lamioideae

Familie            Lippenblütler – Lamiaceae

Ordnung         Lamiales

Blühzeit

April bis Juli

Verbreitung

ziemlich verbreitet

Vorkommen

Hecken, Zäune, Gebüsche, Wegränder, schuttige Orte

Zu den Lippenblütlern gehört die Gattung Schwarznessel, deren einzige heimische Art ebenfalls Schwarznessel (Ballota nigra) heißt. Sie ist ziemlich verbreitet im rheinnahen Tiefland des Siebengebirges, aber eher selten in den Bergregionen. Sie wächst an Wegrändern, in Hecken, in Gebüschen, an Zäunen und auf Schuttplätzen. Die Pflanze hat Blüten mit der typischen Form der Lippenblütler, mit einer deutlichen, eher flachen Oberlippe und einer dreilappigen Unterlippe. Die Blütenfarbe ist ein bläuliches Rot mit weißer Zeichnung auf der Unterlippe. Die Stängelblätter sind scharf gesägt und sehen den Brennnesselblättern ziemlich ähnlich, brennen aber nicht. Die Blätter stehen gestielt gegenständig am Stängel. Die Pflanze riecht unangenehm, was auf den Gehalt an ätherischen Ölen zurückzuführen ist. Das Kraut wird in der Volksheilkunde als Mittel gegen Nervosität und Krampfbeschwerden eingesetzt. Ähnlichkeiten mit anderen Lippenblütlern sind vorhanden, besonders Taubnessel- und Ziest-Arten könnten oberflächlich mit der Schwarznessel verwechselt werden.