Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d678079124/htdocs/app678079230/wp-content/themes/di-basis/includes/builder/functions.php on line 4940
Silber-Fingerkraut - Wilde Kräuter im Siebengebirge

Silber-Fingerkraut

Potentilla argentea

 

Systematik

Unterfamilie   Rosoideae

Familie            Rosengewächse – Rosaceae

Ordnung         Rosales

Blühzeit

Juni bis August

Verbreitung

zerstreut

Vorkommen

Wegränder, trockene, sandige Fluren, Kies, steinige Orte

Beim Silber-Fingerkraut (Potentilla argentea) handelt es sich um die dritte Fingerkraut-Art, die ich hier vorstellen kann. Wir haben schon früh im Jahr das Erdbeer-Fingerkraut und vor wenigen Wochen das Kriechende Fingerkraut gesehen. Nun ab Juni kommen die anderen heimischen Fingerkräuter auch in ihre Blüte. Das Silber-Fingerkraut ist nicht ganz so häufig wie die vorgenannten, es kommt lediglich zerstreut im Siebengebirge vor. Es bewächst Wegränder, trockene, sandige Fluren und auch kiesige bis steinige Standorte. Von oben betrachtet sind sich viele der Fingerkraut-Arten ziemlich ähnlich, besonders die gelbblühenden Arten, deren Blüten meist fünfzählig und etwa einen Zentimeter groß werden. Man muss Wuchs und Blattbeschaffenheit genau beachten, um die Arten sicher auseinanderhalten zu können. Beim Silber-Fingerkraut sind das vor allem die meist fünfzählig handförmig geteilten Blätter mit sehr schmalen und spitzen Teilabschnitten. Besonders auffällig ist die weißfilzige Blattunterseite, die die Blätter silbrig glänzen lässt. Daher auch der Name des Krautes. Dadurch unterscheidet es sich deutlich von den anderen Fingerkraut-Arten, lediglich das Gänse-Fingerkraut hat auch silbrig glänzende Blätter, aber eine ganz andere Blattform, nämlich längliche und mehrfach gefiederte Blätter. Der ähnliche und häufigere Tormentill hat eine etwas andere Blattform, vor allem aber Blüten mit nur vier Blütenblättern.