Taubenkropf-Leimkraut

Silene vulgaris

 

Systematik

Unterfamilie   Caryophylloideae

Familie            Nelkengewächse – Caryophyllaceae

Ordnung         Caryophyllales

Blühzeit

Mai bis September

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Trockenwiesen, Wegränder, Ackerränder, kiesige Orte

Nach den drei schon gesehenen Kräutern aus dieser Gattung – Weiße und Rote Lichtnelke und Nickendes Leimkraut – blüht jetzt auch das Taubenkropf-Leimkraut oder Gewöhnliches Leimkraut (Silene vulgaris). Es ist verbreitet im Siebengebirge und bewächst bevorzugt Trockenwiesen, Wegränder, Feldränder oder Kies. Im Gegensatz zu den anderen Arten ist der glockige Kelch deutlich aufgetrieben, bleich blassgrün, z.T. mit rötlichen Netzadern und kahl. Die Blütenblätter sind tief eingeschnitten, dadurch scheinbar 10-zählig, es sind aber, wie fast immer bei Nelkengewächsen, nur 5 weiße Kronblätter. Das Kraut wird etwa 40-60 cm hoch, ist mehrfach gabelig verzweigt und der Blütenstand ist mehr- bis vielblütig. Stängel und Blätter sind kahl, blaugrün und kräftig. Unter Beachtung dieser Merkmale ist die Pflanze recht einfach zu bestimmen. Nicht verwechseln darf man sie mit dem Taubenkropf, einer anderen Leimkraut-Art, die aber sehr selten ist und noch viel stärker aufgeblasene Blütenkelche besitzt.