Viersamige Wicke

Vicia tetrasperma

 

Systematik

Unterfamilie   Faboideae

Familie            Schmetterlingsblütler – Fabaceae

Ordnung         Fabales

Blühzeit

Mai bis Juli

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Äcker, Magerrasen, Wegränder, Gebüsche, Ruderalstellen

Mit der Viersamigen Wicke (Vicia tetrasperma) habe ich jetzt die vier im Gebiet weit verbreiteten Wicke-Arten komplett. Wir hatten bereits die Zaun-Wicke, die Vogel-Wicke und die Rauhaarige Wicke gefunden. Wie die vorgenannten ist auch die Viersamige Wicke eine rankende Pflanze, d.h. am Ende der gefiederten Blätter sind die Blättchen zu Ranken umgebildet, mit denen sich die Pflanze an anderen Pflanzen festklammert und damit aufsteigt. Die Viersamige Wicke kommt verbreitet vor und wächst auf Äckern und Magerrasen, aber auch an Wegrändern, in Gebüschen und auf schuttigen Plätzen. Wie die Rauhaarige Wicke hat sie sehr kleine Blüten, die einzeln oder zu zweit am Stielende stehen. Dadurch und wegen des recht niedrigen Wuchses ist das Kraut eher unscheinbar. Die kleinen Blüten sind von blassvioletter Farbe. Damit kann man das Kraut ganz gut von der Rauhaarigen Wicke, die ansonsten sehr ähnlich aussieht, unterscheiden. Die Blüten der Rauhaarigen Wicke sind weiß bis blassbläulich und stehen außerdem zu 3 bis 5 Blüten in einer kleinen Traube. Sofern bereits Fruchtschoten vorhanden sind, ist die Bestimmung ganz einfach: Wie der Name bereits sagt, besitzt die Viersamige Wicke Schötchen mit vier Samen (Foto), die Rauhaarige Wicke bildet nur zwei Samen je Schote.