Wald-Erdbeere

Fragaria vesca

 

Systematik

Unterfamilie  Rosoideae

Familie            Rosengewächse – Rosaceae

Ordnung         Rosales

Blühzeit

April bis Juli

Verbreitung

weit verbreitet

Vorkommen

Wälder, Gebüsche

Wenn die roten Früchte reif sind, erkennt sie jeder: Die Wald-Erdbeere (Fragaria vesca) ist die wilde Urform unserer heutigen Zuchtvarianten der Garten-Erdbeere. Daher sind die Früchte auch deutlich kleiner, aber sehr schmackhaft. Das Wildkraut kommt weit verbreitet in Wäldern und Gebüschen des Siebengebirges vor. Die Wald-Erdbeere trägt meist nur 2-3 Blüten gleichzeitig und später im Jahr kann man einer Pflanze oft sowohl Knospen, geöffnete Blüten und bereits reife Früchte finden. Durch ihre sehr typischen dreizählig gefingerten Blätter ist die Verwechslungsgefahr gering. Ähnlich blühende Kräuter aus der Gattung Fingerkraut haben einen anderen Wuchs und anders gestaltete Blätter. Andere Arten der Gattung Erdbeere kommen im Siebengebirge nur sehr selten und lokal sehr begrenzt vor (auch deren Früchte sind essbar). Die hohe Bedeutung als Obstpflanze ist hinreichend bekannt, eine früher vermutete Heilwirkung kann wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden.