Wiesen-Kerbel

Anthriscus sylvestris

 

Systematik

Unterfamilie   Apioideae

Familie            Doldenblütler – Apiaceae

Ordnung         Apiales

Blühzeit

April bis August

Verbreitung

gemein verbreitet

Vorkommen

Wiesen, Gebüsche, Hecken, Wegränder

Das erste blühende Kraut aus der großen Familie der Doldengewächse ist meistens der Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris). Man sieht ihn jetzt Mitte April fast überall auf Wiesen, in Gebüschen, Hecken und an Wegrändern seine Blüten entfalten. Er wird in der regel zwischen 80 und 150 cm hoch und die Verbreitung im Siebengebirge ist gemein, d.h. er kommt nahezu überall an seinen bevorzugten Standorten vor, oft auch in Gesellschaften. Der Wiesen-Kerbel ist nicht die gebräuchliche Gewürzpflanze, das ist sein naher Verwandter, der Echte Kerbel. Überhaupt kommen aus der Familie der Doldengewächse zahlreiche – oft auch kultivierte – Gewürz- und Gemüsepflanzen, z.B. die Möhre, der Sellerie, der Dill, der Fenchel, die Petersilie, der Kümmel und noch weitere. Dazu gehören aber auch so giftige Pflanzen wie der Schierling oder das Herkuleskraut. Da die Doldengewächse sich untereinander vielfach sehr stark ähneln, sodass eine Bestimmung auch für Kenner nicht einfach ist, verzichte ich hier darauf, spezifische Merkmale zur Bestimmung aufzuführen.