Wilde Sumpfkresse

Rorippa sylvestris

 

Systematik

Familie            Kreuzblütler – Brassicaceae

Ordnung         Brassicales

Blühzeit

Juni bis September

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Äcker, Gräben, Ufer

Die Wilde Sumpfkresse (Rorippa sylvestris) ist nach der Österreichischen Sumpfkresse die zweite Art aus dieser Gattung, die ich hier vorstellen kann. Das Kraut kommt verbreitet in unserer Region vor und wächst auf Äckern, in Gräben und – wie hier – an Ufern, diese Pflanzen haben sogar gerade nasse Füße und stehen am Grund im Wasser. Die Pflanze gehört zu der nicht eben kleinen Gruppe der gelbblühenden Kreuzblütler. Die Früchte sind längliche Schoten mit etwa genauso langen Stielen. Die Blüten sind vierzählig und stehen in vielblütigen Trauben. Wichtiges Erkennungsmerkmal sind die Blätter: Diese sind gestielt, und die Blattspreite ist gefiedert mit bis zu sieben Blättchenpaaren, zumindest bei den unteren Blättern. Die Blätter sind nicht stängelumfassend. Einige Kreuzblütler sehen der Wilden Sumpfkresse entfernt bis stark ähnlich, besonders andere Sumpfkresse-Arten und auch das Mittlere Barbarakraut. Besonders in der Blattform, teils auch in der Form der Schoten, unterscheiden sich die Arten aber voneinander.