Zweiblättrige Schattenblume

Maianthemum bifolium

 

Systematik

Unterfamilie   Nolinoideae

Familie            Spargelgewächse – Asparagaceae

Ordnung         Asparagales

Blühzeit

Mai bis Juli

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Schattige Laubwälder und Nadelwälder

Die Zweiblättrige Schattenblume (Maianthemum bifolium) ist ein niedrig wachsendes Kraut aus der Familie der Spargelgewächse. Die Pflanze kommt verbreitet im Siebengebirge vor, sowohl in schattigen Laubwäldern als auch in Nadelwäldern. Sie bevorzugt humusreiche, etwas feuchte Standorte. Blühende Triebe bilden zwei Blätter und einen Blütenstängel mit einer Traube von weiß blühenden Blüten. Nicht blühende Triebe bilden in der Regel nur ein Blatt aus. Das Wildkraut vermehrt sich unterirdisch vegetativ, weshalb meist größere Gruppen von Schattenblumen zusammenstehen. Verwechslungsgefahr mit anderen Kräutern besteht eigentlich nicht, die Laubblätter sind nur sehr entfernt denen des Maiglöckchens ähnlich, die Blüten aber ganz unterschiedlich. Die Frucht, eine rote Beere, kann schon mal mit einer Preiselbeere verwechselt werden. Obwohl die Pflanze leicht giftig ist, ist der Verzehr der Beere nicht ernsthaft gefährlich.