Zweiblättriger Blaustern

Scilla bifolia

 

Systematik

Unterfamilie   Hyazinthengewächse – Hyacinthaceae

Familie             Spargelgewächse – Asparagaceae

Ordnung          Asparagales

Blühzeit

März bis April

Verbreitung

sehr selten, wohl nur noch ein Standort im Gebiet

im Ennert auf Plateau Rabenlay/Kuckstein

dort jedoch viel und häufig

Vorkommen

In lichten Laubwäldern

s

Geschützte Pflanze

Pflanze steht unter Artenschutz

s

Gefährdete Art in NRW

Pflanze steht auf Roter Liste

Der Zweiblättrige Blaustern (Scilla bifolia) kommt wild nur an einem Standort im Siebengebirge vor, dort allerdings in spektakulärer Menge. Im Ennert auf den Plateaus und den Hängen von Kuckstein und Rabenlay beginnt gerade die Blüte, die sich in einigen Tagen massiv ausbreiten wird, sodass blaue Teppiche am Waldboden zu liegen scheinen. Dieses Vorkommen ist das nördlichste in Deutschland überhaupt, ohnehin ist der Blaustern eher selten anzutreffen. Wer das sehen möchte – und das lohnt sich – sollte an einem der nächsten Wochenenden mal den Ausflug in den Ennert einplanen. Gegen Ende der Blausternblüte beginnt dann der Lerchensporn ebenso dichte weiße und violette Teppiche an dieser Stelle zu bilden. ABER BITTE NICHT PFLÜCKEN: Der Blaustern steht unter Naturschutz in Deutschland. Das Beschädigen oder gar Abpflücken ist strafbar. Also nur gucken und freuen.