Zwiebel-Zahnwurz

Cardamine bulbifera

 

Systematik

Familie            Kreuzblütler – Brassicaceae

Ordnung         Brassicales

Blühzeit

April bis Juni

Verbreitung

verbreitet

Vorkommen

Laubwälder

Die Zwiebel-Zahnwurz (Cardamine bulbifera) kommt immer stärker verbreitet im Siebengebirge vor. Aktuell bevölkert sie nahezu alle montanen Flächen in Laubwäldern und auf Waldwiesen im zentralen und südlichen Bereich. Die Population hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, was interessant ist, weil sie allgemein in Deutschland eher selten vertreten ist. Mit einer Wuchshöhe bis zu 70 cm und ihren zahlreichen zartrosa bis zartviolett gefärbten Blüten ist sie sehr auffällig und ähnelt – nicht zufällig – dem kleineren Wiesen-Schaumkraut. So ist die Zwiebel-Zahnwurz ja tatsächlich die größere „Schwester“ aus der selben Gattung. Die unteren Blätter sind drei- bis siebenzählig gefiedert und oft dunkelrot überlaufen, die oberen Stängelblätter ungeteilt. Sehr markant an diesem Wildkraut sind die auffälligen braunen Brutknospen in den Stängelansätzen. Über diese Brutknospen erfolgt fast ausschließlich die Vermehrung dieser Art. Wenn man die Brutknospen vorfindet, ist eine Verwechslung mit anderen Pflanzen ausgeschlossen.